SO Radstadt 17.09.2019

Heute Mittag sind wir in die Bucht Necujam gefahren. Dort haben Erblin und Ingmar den Anker gesetzt. Das Wasser war 18 Meter tief. Wir konnten dort super schwimmen und vom Schiff springen. Julia und Edda schnappten sich das Beiboot und ruderten zum Strand. Julia hat Muscheln, Steine, Zapfen und Schnecken gesammelt. Ein Schneckenhaus war sogar von einem Krebs bewohnt. Eva hat mit Christopher und Ingmar ÔÇ×Toter MannÔÇť im Wasser ge├╝bt. Sp├Ąter hat uns Michi vom Schiff 47 mit seinem Beiboot abgeholt und zu dem versunkenen Schiffwrack gefahren. Ich und Christopher sind getaucht und haben das Wrack genau angeschaut. Zum Essen kochte Herr Pr├Âtzner viele G├Ąnge und wir schlemmten wie die K├Ânige. Eigentlich wollten wir danach in die Marina Kastela bei Split, aber dann hat Ingmar eine Nachricht bekommen, dass wir nicht in die Marina fahren d├╝rfen, da auf manchen Salzburger Schiffen Kranke sind, und der Flottenarzt es verboten hat. Weil f├╝r Morgen die Bora angek├╝ndigt ist, mussten wir einen sicheren Hafen suchen, und jetzt sind wir wieder zur├╝ck in Stomorska. Hier konnten wir am sp├Ąten Nachmittag in eine kleine Bucht schwimmen gehen. Matthias, Erblin, Christopher, Eva und ich machten viele Spr├╝nge und K├Âpfler ins Wasser. Der Tag war wundersch├Ân und aufregend.
Von Fabian

Kategorie: