FAQ

Häufig gestellte Fragen
Seit wann gibt es die „mirno more friedensflotte salzburg“?

Der Verein „mirno more friedensflotte salzburg“ wurde 2002 gegründet.


Was macht die „mirno more friedensflotte salzburg“?

Die „mirno more friedensflotte salzburg“ ermöglicht es Menschen mit sozialen oder persönlichen Beeinträchtigungen und/oder Behinderungen an der größten europäischen sozialpädagogischen Segelwoche der Friedensflotte Mirno More teilzunehmen.


Wie arbeitet die „mirno more friedensflotte salzburg“?

Alle Vereins- und Vorstandsmitglieder sowie ProjektleiterInnen, BetreuerInnen und SkipperInnen arbeiten das ganze Jahr über ehrenamtlich und unentgeltlich für die „mirno more friedensflotte salzburg“.
Ohne diesen freiwilligen Leistungen währen die Durchführung unserer zahlreichen Veranstaltungen nicht möglich.


Wo finden die sozialpädagogischen Segelwochen statt?

In der oberen Adria entlang der kroatischen KĂĽste.


Wann finden die sozialpädagogischen Segelwochen statt?

Jährlich im Frühjahr (mit beeinträchtigten Jugendlichen und Erwachsenen) und in der zweiten Schulwoche im September (mit beeinträchtigten Kindern und Jugendlichen).


Wie viel kostet ein Projekt?

FĂĽr ein Schiff mit 10 Personen werden ca. € 5.600,- benötigt.
Der Betrag setzt sich zusammen aus:

  • Charterkosten fĂĽr das Segelschiff
  • Treibstoffkosten
  • LiegegebĂĽhren in Häfen und Buchten
  • Versicherungen
  • Buskosten fĂĽr An- und Abreise
  • Verpflegung (12 EUR pro Person und Tag)

Wie werden die Projekte finanziert?

Durch Spenden, Sponsorgelder, Crewbeiträge, Eigenleistung der Projektträger und Veranstaltungen.


Wer kann unterstĂĽtzen?

Firmen und Privatpersonen mit finanzieller UnterstĂĽtzung und/oder mit Sachspenden. Die „mirno more friedensflotte salzburg” ist nach §4a Z 3 und 4 EStG SpendenbegĂĽnstigt.


Wer kann aktiv mitmachen?

Menschen die sich sozial engagieren möchten und/oder Segelerfahrung vorweisen können.


Welche Voraussetzungen muss ich als ProjektleiterIn/BetreuerIn mitbringen?

Du hast Erfahrung in der Betreuung mit Menschen mit besonderen Bedürfnissen (Ausbildung als PädagogeIn/LehrerIn,  SozialbetreuerIn, etc.), oder eine langjährige Praxis in der Betreuung mit beeinträchtigten Menschen. Du kannst dich mit der Grundidee der „mirno more friedensflotte salzburg“ identifizieren und du zeigst Einsatzwillen und Flexibilität gepaart mit Einfühlungsvermögen und Teamfähigkeit. Mindestalter 18 Jahre.


Welche Voraussetzungen muss ich als SkipperIn mitbringen?

Du besitzt einen Befähigungsnachweis für Segelyachten sowie die Seefunkberechtigung entsprechend der gesetzlichen Bestimmungen. Du kannst Dich mit der Grundidee der „mirno more friedensflotte salzburg“ identifizieren und lebst eine ausgezeichnete Seemannschaft, bringst Motivation, Einsatzwillen und Teamfähigkeit mit. Mindestalter 18 Jahre.


Welche Projekte können mitmachen?

Institutionen mit sozialer Verantwortung, die ihren Schützlingen eine sozialpädagogische Segelwoche ermöglichen möchten.


Wie kann ich mitmachen?

Melde Dich per Mail unter office@friedensflotte.org