Starke Bande – Paracelsusschule 22.09.2016

Heute Donnerstag ist der H├Âhepunkt, die Flotten-Formationsfahrt. Wir haben echt Gl├╝ck mit dem Wetter, toller aufmunternder Wind.

Hier legen erstmal alle, und zwar ├╝ber hundert Schiffe fast gleichzeitig im Hafen ab und fahren hinaus zum Sammelpunkt. Dann geht es in Formationsfahrt die K├╝ste entlang, und ├╝berall gibt es gute Laune. An der Wendemarke steht ein Schiff mit Musik an Bord, mit der man die Kinder der gesamte Flotte zum Tanzen bringt. Alle Schiffe fahren einem sch├Ânen alten h├Âlzernen gro├čen F├╝hrungsschiff, der “Scedro” nach. Auf Kommando von der Flotte setzen alle gleichzeitig Segel f├╝r den Frieden. Zum Abschluss gibt es noch einen Countdown per Funk, und alle tausend Leute auf den Schiffen blasen gleichzeitig mit der Tr├Âte. Man hat zwar nur den L├Ąrm am eigenen Schiff geh├Ârt, aber es war trotzdem bewegend, denn am Ende der Flotte haben sich noch mindestens f├╝nfundzwanzig Projekte bei der Flotte per Funk bedankt.

Damit war der offizielle Teil der Friedensflotte zu Ende, und wir befanden uns wieder am Heimweg. Da war erstmal der Wind weg. Interessante Willensbildung am Schiff, denn f├╝r den Tagesplan nach Hvar und dortigen Sonnenuntergang am See fehlte dann pl├Âtzlich die Geduld, und niemand wusste, was wir wollten. Sobald in Flaute und Welle m├Âglich, haben wir dann doch wieder Segel gesetzt, und haben uns nach Westen bewegt, ganz hinaus auf die freie See, wo uns der Wind “Maestrale” sch├Âne Stunden beschert hat. Gegen Sonnenuntergang befinden wir uns nahe dem Hafen Veli Drvenik auf der gleichnamigen Insel. Der Hafen war voll, aber ein Katamaran voller freundlicher ├ľsterreicher und Bayern hat uns l├Ąngsseits liegen lassen, danke hief├╝r!