Sailing Signs 20.09.2019

Am kalten Morgen fuhren wir ab nach Trogir zum Tanken, aber dort waren viele Schiffe. Deshalb mussten wir zu einer anderen Tankstelle. Neben uns fiel ein Frau von der Passarella ins Wasser und musste im Hafen schwimmen. Ein anderes Schiff hatte einen Unfall, weil sich die Muring im Kiel verfangen hatte. Sie konnten nicht weg. Ein Mann musste tauchen und das Seil l├Âsen. Danach wollten wir in eine Bucht fahren f├╝r kurze Zeit, pl├Âtzlich war der Motor schon wieder kaputt. W├Ąhrend wir/drei Kinder im Meer schwammen (Tommy, Denis und Anna), sprang der Motor wieder an. Schlie├člich hat der Motor wieder geklappt, dann fuhren wir fort. Wir fanden endlich einen Parkplatz f├╝r das Schiff, wir stiegen aus und gingen in die Toiletten. Wir mussten auch unsere Kleidung und Sachen einpacken. Als Anna und Mark den M├╝ll (nur Brote) wegwerfen wollten, sahen sie eine alte Bettlerin, sie war sehr hungrig. Wir haben die Brote der armen Frau gegeben, sp├Ąter schenkten wir noch Essen, Toilettenpapier, Wasserflaschen und Pfandflaschen. Sie war sehr dankbar und gl├╝cklich.
Als alles fertig war, gingen wir nach Trogir in ein Restaurant. Das Essen war sehr lecker, viel und ein richtiges Luxusessen. Danach gingen wir spazieren und zum Abschluss gab es ein Eis. Am Schiff bekamen wir unsere Junior Skipper P├Ąsse und schreiben das Logbuch fertig.
Um 23:00 Uhr fahren wir dann ab nach ├ľsterreich.

Am besten hat uns gefallen:
Tommi: Schwimmen und tauchen
Anna: Sp├Ą├če machen, Kasperl sein und schwimmen
Mark: Schwimmen, Disko, das Schiff steuern
Denis: Split anschauen, schwimmen und saubere Duschen und WCs in Agana
Tijana: Alles (au├čer Schiffstoiletten und fr├╝h aufstehen)
Mohamad: am Schiff arbeiten und dem Skipper helfen

Kategorie: